Schlagwort-Archive: 23. Oktober 2015

Rüstig Wandern | 23. Oktober 2015

Wow! Vielen Dank! Was für eine Party! Ihr ward grandios. Wir können Euch versichern, dass es sicherlich nicht die letzte Party gewesen ist. Ihr werdet von uns hören!

AtomicBuu

AtomicBuu

AtomicBuu

Das DJ-Duo ist nun seit mehr als 3 Jahren gemeinsam unterwegs und etablierter Bestandteil der Bonner Clubszene. Die meisten Gigs spielen sie erst nach 02.00 Uhr morgens, da sie ein Garant dafür sind, das Publikum mit ihrem leidenschaftlichen Auftreten auf der Tanzfläche zu halten.

Im Bereich der elektronischen Clubmusik sind sie breit gefächert aufgestellt, egal, ob tagsüber in der Sonne oder nachts im Club. Techno, Modern Techno, Deep House, Techhouse, Minimal und Dark Techno heißen die Musikrichtungen, die sie inbrünstig auflegen – so spielen sie ihre Musik nicht nur für das Publikum, sondern feiern gemeinsam mit dem Publikum bis zur letzten Minute!

Als Residents der Partyreihe „CURIOUS!“, bringen sie die Tanzfläche mit rhythmischen Klängen und satten Bässen zum beben. Bei Veranstaltungen wie dem Green Juice Festival, den Bonner Kulturdemos, Auftritten im Arco, dem Cafe Blau und der 3Raumwohnung haben sie gezeigt, dass sie auch die breitere Masse mit ihrem Sound überzeugen können.

Facebook | Soundcloud

Daniel Wilhelm

Daniel Wilhelm

Daniel Wilhelm

1998 entdeckte Daniel seine Liebe zur elektronischen Musik. Nach ein paar Unsicherheiten und Experimenten mit verschiedenen Genres am Anfang, trat seine Leidenschaft für den Progressiven Technosound von Chris Liebing, Cari Lekebusch oder Sven Väth hervor.

Wie er selbst sagt, hat sich sein Sound im Laufe der Jahre außerordentlich entwickelt. Heute spielt er einen einzigartigen Stil, eine persönliche Mischung von neuen House und Techhouse Sounds, die einen riesigen Einfluss auf die Szene haben, und alte, mehr technoide Sounds wie die von George Morel oder Der dritte Raum. Aber er ist nicht nur in deutschen Clubs zu Hause. Häufig übertreten seine Gast Auftritte nationale Grenzen und er hat seine Platten bereits in Orten wie Madrid, Barcelona, Ibiza, Moskau, Prag, Luxemburg und auch beim „Sonne und Bass Festival“ in Sardinien aufgelegt.

Natürlich fing Daniel unvermeidlich an auch Platten zu produzieren. Das berühmteste Label, auf dem er veröffentlicht hat, war Anthony Rothers „Datapunk Recordings“. Heute wartet Daniel auf den Start seines eigenen Labels „Tanzen hilft!“. Dieses Projekt, das ein Synonym für eine ganze Reihe von Parties in Hamburg geworden ist (Homebase: EGO (Club von Solomun/Diynamic)) und das „Tanzen hilft!“ DJ-Team sind über die Grenzen Hamburgs berühmt geworden. Zur gleichen Zeit gewinnt das Projekt an Beliebtheit in Hamburg.

Website | Facebook | Soundcloud

Elektrodrei

Elektrodrei | Thomas Losch & Marco Thull

Zu der Zeit, als Elektrodrei anfingen Musik zu spielen, waren iPhone, Facebook, Spotify, Soundcloud Traktor, Ableton und die üble „Sync “-Taste noch grobe Ideen in den Köpfen ihrer Erfinder. Die elektronische Welt war ziemlich klein und einfach strukturiert in vier Hauptstile: Techno, Electro, Haus und Trance, wirklich weit weg vom zerstückelten „deep-dark-progressive-electro-minimal-vocaltechhouse“-Stil und dem schlechten EDM-Zeug, das die Clubs und unsere Ohren heutzutage überschwemmt.

Nachdem sie einen langen Zeitraum mit Plattentellern und Wachsplatten gearbeitet hatten, begannen Thomas und Marco mit klassischer Hardware und einfacher Software zu experimentieren, um ihre ersten eigenen Stücke zu kreieren und produzieren. Sie raffinieren stetig ihre persönliche Weise, elektronische Musik zu erzeugen, indem sie neue Techniken und Technologien verwenden.

Bis heute haben Elektrodrei mehr als 300 Stücke auf vielen verschiedenen Labels veröffentlicht. Diese können auf Compilations zusammen mit Produktionen anderer Künstlern wie Sven Väth, Antony Rother, Oliver Huntemann, DJ Hell, Boys Noize, Gregor Tresher, Johannes Heil, Lützenkirchen, Tube & Berger, John Acquaviva, Thomas Schumacher, Pig & Dan, Super Flu, Oliver Moldan und vielen mehr gefunden werden. Ihre Musik wird gespielt und unterstützt von DJs wie Laurent Garnier, Luciano, Richie Hawtin, Stephan Bodzin, Luca Dobbie, Markus Kavka, Patrick Lindsey oder DJ Dub.

Website | Facebook Youtube Mixcloud | Soundcloud 

Available on: Beatport | iTunes | Amazon | Google | Deezer | Spotify

Johannes Kaiser

Johannes Kaiser

Johannes Kaiser

Johannes „Cpt.“ Kaiser ist 30 Jahre, Bonner, DJ und Veranstalter. Er entdeckte 2003 seine Liebe zur elektronischen Musik. Inspiriert von Labels wie Lordag, Platzhirsch, Kompakt und Clubs wie dem Electrobunker, U60311 und Rheingarten, begann er Anfang 2003 Techno zu spielen. Über den damaligen Minimal, ging es Richtung Progressive und Electro.

Er lebt und liebt Musik in allen Facetten, Stileinflüsse anderer Musikrichtungen finden sich regelmäßig in seinen Sets. Sein Weg führte 2009 daher zum Tech-House/DeepTech dessen Stil er bis heute vertritt und feiert. Vom deepen Melodischen bis zum gebrettert Treibenden fühlt er sich wohl.

Zahlreiche Projekte, wie z.B. die „StraighTechBonn“, „alle raus“, „Tunes@Blau“, der „Reine Kultur Bonn“ oder diversen anderen Unfug, der außerhalb sogenannter Clubgrenzen getrieben wird, nennt er sein Zuhause.

Facebook | Soundcloud